Rechts Gegen Rechts! Wunsiedel „Gedenkmarsch“ wird zum unfreiwilligen Spendelauf gegen Rechts!

Herrliche Aktion gestern in Wunsiedel -
Nazis gehen gegen sich selbst auf die Strasse!


Die 200 NeoNazis, die sich letztes Wochenende zum „Gedenken an Hitler-Stellvertreter Rudolf Hess“ an dessen Todestag in Wunsiedel zusammengerottet hatten, wurden unfreiwillig zu Teilnehmern eines Spendenmarathons gegen Rechts.
Mit jedem zurückgelegten Meter der Rechten wurden 10 Euro an das NeoNazi-Aussteiger-Programm „Exit“ gespendet.
Insgesamt kamen so 10 000 Euro zusammen.

Das Video diesbezüglich findet ihr hier:

Erklärung von Exit:
Am 15. November 2014 gingen die Neonazis in Wunsiedel auf die Straße. Wir konnten sie nicht stoppen – aber wir konnten sie für was Sinnvolles laufen lassen: Und so wurde erstmals in der Geschichte ein rechter Trauermarsch in einen Spendenlauf umfunktioniert – ohne Wissen der Beteiligten. Für jeden gelaufenen Meter gingen 10 € an EXIT-Deutschland – das Aussteigerprogramm für Neonazis. Das Ergebnis: 10.000 € und jede Menge überraschte Rechte. EXIT ist angewiesen auf eure Spenden. Deswegen: Gehet hin und spendet auf www.rechts-gegen-rechts.de!!!

http://www.exit-deutschland.de/EXIT/Top-Themen/Wunsiedel-macht-aus-Nazimarsch-Spendenlauf.-E1422.htm

In diesem Jahr hatte die rechtsradikale Partei „Der Dritte Weg“ zu der Veranstaltung aufgerufen.

Den Nazis standen etwa die 3-Fache Zahl, sprich ca 600 Gegendemonstranten gegenüber, welche klar machten, dass Nazis in Wunsiedel nicht willkommen sind.