Archiv für Februar 2013

Oskar Maria Graf – Revolution in Bayern


“Ein ganzer Landstrich Verbrecher” * – Geschichten, Theater, Bier
--
Fr., 22.02. | 20.00 Uhr | KOMM e.V., Untere Seitenstraße 1 NÜRNBERG
--

Freistaat Bayern” – das scheint heute ein Synonym für CSU-Herrschaft, “Law-and-Order-Politik”, Rassismus, Rückständigkeit und Polizeistaatsmethoden zu sein.
Kaum jemand denkt daran, dass es ein Berliner Sozialist war, der während der Revolution 1918 Bayern zum Freistaat erklärte. Seehofer und seine schwarzbraune Räuberbande verdrängen den revolutionären Ursprung ihres geliebten “Freistaates” und die bayerische SPD – Mitschuldige an der blutigen Zerschlagung der bayerischen Revolution – schweigt sich ebenfalls lieber aus.

Um diesen Geschichtsrevisionismus Abhilfe zu schaffen, veranstalten die PROLOS/OA im Rahmen ihrer Kneipe am Freitag den 22.Februar im Komm e.V., eine urig freizügige Geschichtsstunde über die revolutionären Bestrebungen in Bayern um 1918. Begleitet wird diese Darstellung mit passendem Essen, entsprechender Musik, ausgewählten Stücken von Oskar Maria Graf sowie kleinen Theatereinlagen und einem Liedermacher.

Oskar Maria Graf – Bayerischer Schriftsteller.
1919 wurde er wegen der Teilnahme an den revolutionären Bewegungen in München verhaftet.
1934 wurden seine Bücher in einer eigens für ihn angesetzten Bücherverbrennung im Innenhof der Münchner Universität von den Nazis nachträglich verbrannt und seine Werke in Deutschland verboten, er selbst am 24. März ausgebürgert.

Wir freuen uns auf Euer kommen und machen Euch an dieser Stelle darauf Aufmerksam, dass es für diesen Abend explizit gewünscht ist, dass Ihr zusammen mit euren FreundInnen im Stil des Proletariats der 20. Jahre gekleidet erscheinen solltet.
-

* (Franz Josef Strauß über die Oberpfälzer Landbevölkerung während den Protesten gegen die geplante Wiederaufbereitungsanlage in Wackersdorf)

-
(Text von redside.tk – leicht abgeändert)
Infos:
http://www.redside.tk/cms/2013/01/08/proloskneipe-oskar-maria-graf-revolution-in-bayern/

Griechische Neo-Nazi-Partei gründet Zelle in Nürnberg!


Die na­tio­nal­so­zia­lis­ti­sche grie­chi­sche Par­tei „Chry­si Avgi“ (Gol­de­ne Mor­gen­rö­te) soll nach einem Be­richt des Nürn­ber­ger Bünd­nis Na­zis­topp die erste Par­tei­zel­le in Deutsch­land in der Stadt der Reichs­par­tei­ta­ge ge­grün­det haben. Mit einer ei­ge­nen Seite ist die Zelle auch im In­ter­net prä­sent.
Am 6. Mai ver­gan­ge­nen Jah­res schaff­te die ul­tra­rech­te Par­tei zum ers­ten Mal mit 21 Sit­zen den Sprung ins grie­chi­sche Par­la­ment. Bei der Wahl am 17. Juni er­hiel­ten sie bei 6,9 Pro­zent Stim­men­an­teil 18 Sitze. Im Mo­ment wer­den ihr bei Um­fra­gen um die 12 Pro­zent der Wäh­le­rIn­nen­stim­men zu­ge­schrie­ben. Im täg­li­chen Leben fal­len die Par­tei­mit­glie­der durch brutale Über­fäl­le auf Mi­gran­tIn­nen und Linke und wei­te­ren oft be­waff­ne­ten Ge­walt­tä­tig­kei­ten auf.

Das Nürn­ber­ger Bünd­nis Na­zis­topp schreibt:

„Einem In­ter­ne­tauf­tritt und einem Hin­weis aus der grie­chi­schen Lin­ken (Sy­ri­za) zu­fol­ge grün­de­te sich eine lo­ka­le Zelle der grie­chi­schen Neo­na­zi­par­tei „Chry­si Avgi“ (etwa: Gol­de­ne Mor­gen­rö­te) An­fang Ja­nu­ar in Nürn­berg. Zwei Texte auf der Neo­na­zi-​Home­page sind un­ter­schrie­ben mit „Lang lebe unser Füh­rer Ni­ko­la­os Micha­lo­lia­kos“.
Micha­lo­lia­kos be­stritt laut Me­dien­be­rich­ten öf­fent­lich den Ho­lo­caust und be­zeich­ne­te Hit­ler in einem In­ter­view als eine „große Per­sölich­keit des 20. Jahr­hun­derts“ (www.​focus.​de, 15.​5.​12).

Über­setz­te Text­pas­sa­gen aus der oben er­wähn­ten Home­page:
„Die erste Zelle in Deutsch­land bzw. in ganz West­eu­ro­pa (Über­schrift, Red.). Heute Nach­mit­tag, den 07/01/2013, in NÜRN­BERG, in DEUTSCH­LAND, wurde die erste Ta­gung der neu­ge­grün­de­ten ers­ten Zelle der gol­de­nen Mor­gen­rö­te in West­eu­ro­pa, ab­ge­hal­ten. Die Aus­lands­grie­chen ant­wor­ten auf die dre­cki­gen Hip­pies und das Re­gime der de­mo­kra­ti­schen Dik­ta­tur in un­se­rer Hei­mat. (…) Wir er­war­ten das Trom­pe­ten­si­gnal un­se­res Füh­rers, NI­KO­LAUS MICHA­LO­LIA­KOS, um uns wie ein ge­wal­ti­ger Strom auf der gan­zen Erde aus­zu­brei­ten und den End­sieg zu er­zie­len.““

„Chry­si Avgi“ aka GoldenDawn (goldene Morgenröte)
in der Mitte: NI­KO­LAUS MICHA­LO­LIA­KOS

mehr Infos:
http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/01/30/goldenemorgenroete-gruendet-erste-parteizelle-in-deutschland/#more-43

Smash NATO! Sicherheitskonferenz in München


Krieg beginnt hier. Beenden wir ihn hier. Für die soziale Revolution. Smash NATO/Siko!
Kommt zur Demonstration gegen die NATO-Sicherheitskonferenz am Samstag 02. Februar 2013 in München – Beteiligt euch am antikapitalistischen Block!

Mobivideo zu den Protesten gegen die sog. Sicherheitskonferenz 2013 in München:

Auf der sogenannten Sicherheitskonferenz geht es um die derzeitigen militärischen Interventionen:
Afghanistan, Syrien, Mali und um den Iran.

Auch mit den, aus ihrer Sicht, Gefahren des Cyber-Terrorismus wird sich beschäftigt.
Angesichts immer neuer Hacker-Angriffe auf Unternehmen und Institutionen riefen Politik und Wirtschaft zu Handeln auf.

Mit der Zerstörung Libyens haben die NATO-Staaten die Büchse der Pandora geöffnet. Die Konflikte in Nordafrika und Nahost explodieren und der Westen hat nur die militärische Gewalt als Antwort. Auf der Sicherheitskonferenz arbeiten sie an der Perfektionierung und Koordinierung ihrer gemeinsamen Raubzüge.

Kurz: die Konferenz dient dazu, militärische Aufrüstung und Kriegseinsätze zu rechtfertigen.

Sprengstoffhunde und 3400 Polizisten verwandeln den Promenadeplatz in München hierfür in einen Hochsicherheitstrakt.



infos:
http://almuc.blogsport.eu/